Historischer Sternen

Wie der Sternen zu dem wurde was er ist…

Das Schweizer Mittelland hält eine wunderbare und abwechslungsreiche Auswahl an sehenswerten städtischen und ländlichen Gebieten für seine Besucher bereit. Inmitten dieses Idylls liegt das Romantik Hotel Sternen im überaus friedlichen Ort Kriegstetten. Das historische Gebäude wurde bereits im Jahre 1790 erbaut. Nach einem tragischen Großbrand und des unmittelbaren Wiederaufbaus des Hauses wurden im Jahre 1847 die ersten Fremdenzimmer an Reisende vermittelt.

In all den Jahrhunderten sammelten sich natürlich viele Geschichten um das historische Haus, doch die Geschichte des Erhard Gerber ist wohl die bedeutendste für das heutige First-Class-Hotel. Auf Drängen der Mutter und seiner Schwester kaufte Gerber den sich damals im Konkurs befindenden Sternen 1913 auf. Er arbeitete in dieser Zeit eigentlich als Butler in verschiedenen Hotels im Ausland, unter anderem auch in Kairo. Seine Mutter und die Schwester gingen davon aus, dass Gerber durch den Erwerb des Sternen zurück in die Heimat käme.

Doch weit gefehlt: der Mann, der dem Hotel sein heutiges Gesicht geben sollte, machte sich postwendend wieder auf und davon, um, wie er damals erklärte, Geld zu verdienen, damit der Sternen auf Vordermann gebracht werden konnte. Dabei lernte er als Butler renommierte Adelshäuser in Deutschland, von Berlin über Dresden bis Leipzig, kennen. Seine Eindrücke aus diesen weltoffenen Orten kombinierte er mit seinem Geschick für Gestaltung, die heute noch in den Räumen des Drei-Sterne-Hauses deutlich spürbar sind.

Gerber legte den Grundstein für ein Haus, dessen Ruf weit über die Grenzen des kleinen Örtchens glänzt. Nicht umsonst wurde das Romantik Hotel Sternen von Schweiz Tourismus als Juwel im Schweizer Mittelland bezeichnet. Schon beim Eintreten in die Lobby bekommt man das Gefühl, man befände sich in einer anderen Zeitepoche. Das gesamte Haus ist in einem ländlichen Biedermeierstil gestaltet. Viele Möbel stammen aus umliegenden Bauernhäusern, wo sie Anfang des 20. Jahrhunderts aussortiert wurden.

Zusammen mit kunstvoll gearbeiteten Biedermeier-Möbeln aus dem Schwarzwald ergibt dies einen angenehmen Wohlfühleffekt. Warmes Holz wurde liebevoll verarbeitet und verleiht den Räumen einen authentischen Charme. Dennoch verzichtet das renommierte Hotel nicht auf modernsten Komfort. Aktuell viel beschworene Werte wie Nachhaltigkeit, Qualität und Wertigkeit werden hier seit jeher gelebt und daher automatisch mit dem Romantik Hotel Sternen in Verbindung gebracht.

Da Erhard und Berta Gerber-Scholz keine Nachkommen hatten, suchten sie einen Käufer. Fündig wurden sie mit Hans und Käthi Bohren-Feusi, die den Sternen 1952 übernahmen. Ihr jüngster Sohn folgte Ihnen zusammen mit seiner Frau Margrit 1975 nach. 2010 wurde der Stab an Christoph und Manuela Bohren-Pichler weitergereicht, die das traditionsreiche Haus seither in der dritten Generation führen.

Die Bohrens haben es in den über 60 Jahren ihres Wirkens in Kriegstetten geschafft, den ursprünglichen Charakter des Hauses zu bewahren und ein Stück lebendige Geschichte in die heutige Zeit zu transformieren. Im Hintergrund wurde die Infrastruktur und das Angebot immer wieder den neuesten Entwicklungen angepasst. So dass der Sternen seit Jahrzehnten für seine solide, zuverlässige Qualität und professionelle Gastgeberkultur bekannt ist.